Die Skulpturen des Maria Theresia-Denkmals wurden aus Carrara-Marmor und sein Podest aus grauem Marmor aus Österreich gefertigt. Die Königin im Krönungsgewand, auf einem Pferd sitzend, bildet die Zentralfigur dieser Skulpturengruppe. Zu ihrer Linken steht ein ungarischer Adelige im Festgewand gekleidet, dessen eine Hand auf seinem Herzen ruht, und mit der mit Hingabe ausgestreckter anderen Hand, gibt er zu verstehen, dass er bereit ist, für seine Herrscherin „Leben und Blut“ zu opfern. Zur Rechten von Maria Theresia steht noch ein ungarischer Adelige, mit Schwert und Schild in der Hand, der entschlossen ist, die Königin und das Land zu verteidigen. Die Skulpturengruppe wurde vom gebürtigen Pressburger Ján Fadrusz geschaffen und feierlich im Jahre 1897 in Anwesenheit des Kaisers Franz Joseph enthüllt. Das Schmuckstück des jeweiligen Donaukais  haben im Oktober 1921 tschechische Legionäre zerstört.

Von den fast 200 Ansichtskarten, an denen die Skulpturengruppe zu sehen ist, haben wir die schönsten ausgesucht. Die komplette Sammlung ist in der Ansichtskartendatei der Bürgervereinigung Pressburger Kipferl zu finden. 

01

02

03

04

05

06

07

08

09

10

11

12

13 

14

15 

16 

 17

18

20

21 22

23

24

19

25

P.S.